SPD Ortsverein Trier - Heiligkreuz

04.06.2018 in Pressemitteilung

SPD Heiligkreuz: Alle Ortsteile im Stadtrat repräsentieren!

 

SPD Heiligkreuz: Alle Ortsteile im Stadtrat repräsentieren!

Kandidaten aus allen Stadtteilen sollen bei der Aufstellung der Stadtratsliste der Trierer SPD vorrangig berücksichtigt werden. So will es ein Antrag der Heiligkreuzer Genossen zum Listenparteitag der städtischen SPD am 10. August, den Der Ortsverein beschlossen hat. Darüber informierte der Heiligkreuzer SPD-Vorsitzende Joachim Bell: "Aus jedem Ortsverein, der dies wünscht, soll ein Kandidat bzw. eine Kandidatin an der Spitze der Liste stehen, bevor weitere zum Zuge kommen." Eine vorherige Abstimmung unter den Ortsvereinen soll dafür sorgen, dass dabei auch die anteilige Berücksichtigung der Geschlechter bestehen bleibt, die das Parteistatut vorsieht.

Der Antrag sei ein Beitrag zur angestrebten Erneuerung innerhalb der SPD, sagte Bell - auch wenn es in diesem Fall ein Zurück zu alten Gepflogenheiten wäre: "Unser Antrag will wieder mehr Mitbestimmung für die Parteibasis und eine bessere Integration aller Stadtteile in die städtischen Belange." Nicht nur in Heiligkreuz sei die Einbeziehung in Entscheidungen der Stadt in den zurückliegenden Jahren mehrfach als nicht zufriedenstellend empfunden worden.

 

Der Antrag im Wortlaut:

Antrag an die Konferenz zur Stadtratslistenaufstellung am 10.08.2018:

Die Konferenz zur Stadtratslistenaufstellung der SPD im Stadtverband Trier vom 10.08.2018 möge beschließen:

Die SPD Trier kehrt mit sofortiger Wirkung und noch vor der Festlegung der Stadtratsliste für die Kommunalwahlen 2019 zurück zu dem Prinzip, dass jeder SPD-Ortsvereine der Stadt Trier mit einem Kandidaten/einer Kandidatin auf den vorderen Plätzen vertreten sein müssen, bevor weitere Kandidaturen festgelegt werden, sofern sie auf eine solche aussichtsreiche Kandidatur nicht aus freien Stücken verzichten.
Durch eine solchen Regelung darf die Geschlechterquote nicht beeinträchtigt werden. Um dies zu gewährleisten, sollten die Ortsvereine ihre Kandidaturen vor Listenparteitagen untereinander abstimmen.

Begründung: Im Rahmen einer angestrebten Erneuerung der SPD sollten der Parteibasis innerhalb des Stadtverbandes Trier wieder mehr Kompetenzen zukommen. Städtische Parteitage sollten nicht Veranstaltungen zum Abnicken bereits vereinbarter Ergebnisse sein. Eine breitere Repräsentanz der Ortsvereine auch im Stadtrat ist ein Beitrag zu mehr Beteiligung, zu einer verbesserten Einbeziehung der ganzen Partei wie auch aller Stadtteile sowie ein Beitrag für mehr innerparteiliche Demokratie.

 

15.04.2018 in Allgemein

Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Heiligkreuz am 26. November 2015

 

Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Heiligkreuz am 26. November 2015

Im Rahmen der Mitgliederversammlung konnte der Vorsitzende Klaus Wagner zusammen mit dem  Partei- und Fraktionsvorsitzenden der Trierer SPD, Sven Teuber, zwei Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Partei ehren. Neben Günther Platz (40 Jahre) erhielt Bernd Weishuhn (25 Jahre) eine Ehren-Urkunde der Partei und ein Buchpräsent des Ortsvereins.

Darüber hinaus nutzten die Mitglieder des Ortsvereines die Möglichkeit, mit Sven Teuber aktuelle Themen der Stadtpolitik zu diskutieren. Eine Reihe von Veränderungen berühren den Stadtteil Heiligkreuz direkt (Bebauungsplan Christuskirche) oder indirekt (Flächennutzungsplan Brubacher Hof).

Für den Bebauungsplan Christuskirche konnte keine einheitliche Meinung gefunden werden. Während ein Teil der Diskussionsteilnehmer die vorgesehene Wohnraumverdichtung generell begrüßen, sprach sich ein anderer Teil der Redner für eine deutiche Reduzierung der geplanten Wohnflächen aus. Neben den angekündigten 4-geschossigen Gebäudehöhen sorgte vor allem das zu erwartende Parkraumdefizit für kritische Anmerkungen.

Die im Flächennutzungsplan 2030 geplanten Erweiterungsflächen zwischen Mariahof und dem Brubacherhof finden aus Sicht der Heiligkreuzer Mitglieder weitestgehend Zustimmung. Die Heiligkreuzer Genossen setzen aber eine vernünftige Verkehrsplanung für die Erschließung zusätzlicher Wohnflächen voraus. Vielfach wurde befürchtet, dass der Stadtteil Heiligkreuz unter den zusätzlichen Verkehrsbelastungen durch neue Baugebiete in Mariahof und Feyen leiden müsse, weil Lösungen durch die Verwaltung auf die lange Bank geschoben werden.

Natürlich bestand auch die Gelegenheit, bundes- und landespolitische Themen anzusprechen. Insbesondere konnte Sven Teuber über den beginnenden Landtagswahlkampf berichten.

 

 

12.12.2015 in Allgemein

Feierstunde zum 125- jährigen Jubiläum der SPD Trier

 
v. links nach rechts Beatrix Arenz, Marianne Jost, Klaus Wagner und Waltraud Jammers

Im Rahmen einer Feierstunde zum 125- jährigen Jubiläum der SPD Trier wurden langjährige Mitglieder geehrt.

Aus dem Ortsverein Heiligkreuz waren Marianne Jost für 60 Jahre und Beatrix Arenz für 25 Jahre Mitgliedschaft unter den Geehrten.

Darüber hinaus erhielt Waltraud Jammers die Willy- Brandt- Medaille für ihr herausragendes Engagement für die Partei.

Den Glückwünschen vom Landesvorsitzenden Roger Lewentz schließen wir uns an.

 

 

10.10.2015 in Allgemein

OB Wolfram Leibe berichtet über seine erste Woche im Trierer Rathaus

 

 

 

Die SPD Heiligkreuz traf sich am 09. April zur Mitgliederversammlung und kein geringerer als der neue Oberbürgermeister war der Gast des Abends. Dabei berichtete er von seinen ersten ereignisreichen Tagen in seiner neuen Funktion im Rathaus, von erfreulichen Erfahrungen, aber auch von vereinzelten Hindernissen, die selbst einem Stadtoberhaupt das Leben nicht immer einfach machen.

 

Drei Themen standen im Mittelpunkt: Der neue Flächennutzungsplan, der für Heiligkreuz einen erheblichen Zuwachs an Straßenverkehr bedeuten dürfte; der Neubau der Feuerwache am Rand des Stadtteils, für deren Überplanung offenbar eine Mehrheit im Stadtrat gefunden wurde – damit endlich auf der Grundlage von Fakten entschieden werden könne, wie Leibe betonte; schließlich das ursprünglich von der Heiligkreuzer SPD angestoßene Thema der Mitbestimmung durch die Ortsbeiräte. Leibe warb um Verständnis, dass es für die Verwaltung nicht immer leicht sei, den Interessen dieser 19 Gremien in Trier gerecht zu werden. Er wolle sich jedoch dafür einsetzen, dass die Beiräte „als Fundament unserer kommunalen Demokratie“ zukünftig mehr Gehör finden.

 

 

 

22.06.2015 in Allgemein

SPD Heiligkreuz: Klaus Wagner bleibt Vortsitzender

 

Auf der Tagesordnung der Heiligkreuzer Genossen standen überdies Neuwahlen zum Vorstand. Der langjährige Vorsitzende Klaus Wagner zog Bilanz: Im Stadtteil sei es der SPD gelungen, bei allen Wahlgängen Ergebnisse über dem Durchschnitt der Stadt zu erzielen. „Nur knapp waren wir im vergangenen Jahr bei der Wahl zum Ortsvorsteher unterlegen.“ SPD- Urgestein Hanspitt Weiler hatte dabei in der christdemokratischen Hochburg über 48 Prozent der Stimmen errungen. Besonders stolz zeigte sich Wagner, dass man bei der Wahl des Oberbürgermeisters in Heiligkreuz erstmals ganz vorn gelegen habe. Allerdings trübten Nachwuchssorgen, wie fast überall, die positive Bilanz. Die geringe Bereitschaft junger Leute, in Parteien mitzuarbeiten, unterhöhle allmählich die Demokratie und mache es immer schwieriger, Kandidaten für politische Ämter zu finden.

 

Am Ende ist der alte Vorsitzende des Ortsvereins gleichzeitig der neue: Klaus Wagner wurde ohne Gegenstimme wiedergewählt und wird die Heiligkreuzer SPD auch in den kommenden zwei Jahren führen. Sein Stellvertreter wurde Joachim Bell, als neue Kassiererin wurde Renate Jakobs gewählt. Beisitzer wurden Lambert Akongha, Hanspitt Weiler, Beatrix Arenz, Rainer Arenz und Hemut Möschel.